Grabgesteck

Nachruf Toni Mack

von Edmund Bromm, Gründungs- und Ehrenmitglied


Am  25. September verstarb im Alter von 86 Jahren Toni Mack.

Mit Toni Mack verliert die WTA e.V. ein geschätztes Gründungs- und Ehrenmitglied.
Toni war ein Mann der ersten Stunde unserer Vereinigung.

Er erkannte früh die fachliche Notwendigkeit, die damals meist hilflosen Bemühungen beim Erfassen schwieriger Sanierproblematiken auf eine wissenschaftlich fundierte Basis zu stellen. Die Vernetzung von Praktikern und Wissenschaftlern war hierfür die Grundlage, für die er sich unermüdlich einsetzte.

Viele dieser neuen Technologien setzte er an seinem Freskenhof erfolgreich um - oft gegen enorme Widerstände der Behörden, die seinen wissenschaftlichen Hintergrund erst spät wahrnahmen.

Toni Mack war ein Netzwerker, in Erinnerung sind uns hoch interessante Kunst-Fach-Exkursionen im Rahmen unserer  Tagungen, bei denen er es immer wieder vortrefflich verstand, den Nerv bei Problemsituationen zu treffen.
Seine Begeisterungsfähigkeit, sein Humor, sein wunderbar eigenwilliger Geist, seine Geradlinigkeit und seine unkonventionellen Herangehensweisen zollen Anerkennung und werden uns in Erinnerung bleiben.

So nehmen wir Abschied von einem liebenswerten Kollegen und Freund,
einem Fachmann erster Güte - einem überzeugten und hoch engagierten
Menschen in der Kunst, Kultur und Denkmalpflege.

Toni - danke für Deinen Einsatz, Deine Freundschaft - Ruhe in Frieden

Eddi Bromm

Isartor
Toni Mack beim Jubiläum "40 Jahre WTA" im Herbst 2016

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum